Boxen-Stopp für Teams: Innehalten, Impulse geben, Inspirieren

ReflACTION Leadership®
Teams weiterentwickeln und voranbringen

Unternehmen müssen sich ständig Veränderungen oder wechselnden Prioritäten stellen. Die Aktualität von Vorhaben, die sogar manchmal fernab der Arbeitsrealität erarbeitet wurden, haben oft eine geringe Halbwertszeit. Die Verantwortung für die Wahrnehmung, Anpassung oder Modifizierung von Aufgaben wird überwiegend von Teams oder Arbeitsgruppen übernommen bzw. von verantwortungsvoll ausgewählten „Kümmerern“, um die Kommunikation und Information über den jeweiligen Stand aufrecht zu halten. Und damit das klappt, gibt es Regelkommunikation und Besprechungen im Arbeitsalltag. So weit, so gut…

Oft fehlt es jedoch an innerer und äußerer Auseinandersetzung, die nötig ist zwischen den Teammitgliedern, um u.a. inhaltliche Schnellschüsse oder holprig unter Zeitdruck zustande gekommene Kompromisse zu vermeiden. Ein einmalig beschlossenes „Commitment“ oder gemeinsam entwickelte Maßnahmenkataloge sind noch nicht gleichbedeutend mit der stetigen Umsetzung und Zielverfolgung. Und das betrifft selbstverständlich jedes einzelne Mitglied des Teams. Also sollte der Fokus so ausgerichtet sein, dass im Team offengelegt und zur Sprache gebracht wird, was wirklich stärkt und stabilisiert – aber auch was fehlt und welche konkreten Beiträge von jedem erwartet werden, damit der Teamerfolg auch in Zukunft gewährleistet ist.

Der konzeptionelle Hintergrund für Teams auf allen Ebenen
Wie bereits angesprochen, ist eine Arbeitsdynamik mit gelebter gegenseitiger Unterstützung notwendig, damit das Team den Widerständen zum Trotz zuversichtlich den Weg geht, der mittel- bis langfristig erfolgreich ist. Daher braucht das Team auch einen strukturierten und intensiven Austausch jenseits der Regelkommunikation, um die Stabilität und das Vertrauen in die tägliche Zusammenarbeit zu stärken. Was motiviert jeden Einzelnen? Wie nimmt jeder Einzelne den Ablauf und das Verhalten der anderen wahr? Was wird voneinander erwartet? Was sollte in Zukunft unterlassen werden? Was läuft statisch ab? Wo verpassen wir womöglich Chancen für mehr Synergie und Dynamik? Die Auseinandersetzung mit diesen und anderen Fragen braucht es, damit „die Räder in der vorgeschriebenen Zeit montiert oder gewechselt werden“.

Daher die Boxen-Stopp-Variante: Das Team geht den Ursachen von anhaltenden oder immer wieder auftretenden Problemen auf den Grund. Die Gruppe lernt dabei, dass 5 Faktoren bekannt bzw. geklärt sein müssen, um sie im Bedarfsfall zu bearbeiten und darüber Feedback zu geben und zu nehmen:

  1. Der Status in der Gruppe, der oft schnell an Problematik verliert, wenn die Rollen und Positionen geklärt sind.
  2. Die Gewissheit, dass das Team im „Hier und Jetzt“ sich befindet und dass es in dieser Gruppe gegebenenfalls anders ist als in anderen Gruppen und auf jeden Fall anders als früher.
  3. Die Autonomie jedes Einzelnen in der Gruppe und das Vertrauen, dass beim anderen „alles da ist“. Das bedeutet, dass das Team „Mehr Fragen als Sagen“ beherzigt – eine Basis für ein angemessenes Erwartungsmanagement.
  4. Die Verbundenheit untereinander. Das bedeutet, dass es „Berührungen“ benötigt, um eine sich gegenseitig ermutigende Form der Kollegialität zu leben.
  5. Die Fairness: Jede/r ist Gleich-Berechtigt. Und damit stellt sich auch die Frage, wie das Team mit „unfairem“ Verhalten umgeht.

Sind alle Faktoren dem Team bekannt und von jedem Mitglied verinnerlicht, ist auf dieser Grundlage Offenheit, Respekt voreinander und Willensstärke hinsichtlich des Erreichens der gemeinsamen Ziele möglich. Kom-Com® ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen, welches die Balance aus menschlicher Unternehmensführung und wirtschaftlichem Erfolg nachhaltig beeinflusst und stärkt. Dazu legen wir sehr viel Wert auf vernetzte Zusammenarbeit. Und genau diese Mission bildet den übergeordneten Rahmen des Boxen-Stopp-Konzepts.

Auswahl an Einsatzmöglichkeiten

  • teilautonome Arbeitsgruppen in der Findungsphase
  • Teams, die ihre Zusammenarbeit reflektieren möchten, den Blick zurück auf das Erreichte werfen und sich für das kommende Geschäftsjahr positionieren wollen.
  • Arbeitsgruppen, die sich aktuellen Veränderungen stellen müssen
  • Als begleitendes Coaching für Teamleiter, die ihre eigenen Potenziale und die ihrer Mitarbeiter im Entwicklungsprozess besser nutzen wollen – gerade in Veränderungsprozessen
  • Teams, bei denen anhaltende Konflikte wahrgenommen werden
  • Abteilungen, die herausfinden wollen, wo Synergien möglich sind und ob sie überhaupt als Team funktionieren würden. Dafür werden – unabhängig vom Ergebnis – die Weichen für das zukünftige Miteinander gestellt.

Auftragsklärung und Varianten zur Bestandsaufnahme
Im Vorfeld findet ein Auftragsklärungsgespräch statt, um die jeweils besondere Ausrichtung für den Boxen-Stopp festzulegen und Fragen zur Herangehensweise zu klären. Es ist auch sinnvoll, das Team vorher zu besuchen, um sich ein Bild vom täglichen Ablauf zu machen. Das Team wird zu Beginn des „Stopps“ mit den Beobachtungen dieses Tages und dem daraus resultierenden Feedback konfrontiert. Auch der Einsatz eines Vorab-Fragebogens ist möglich. Dabei werden Teamleiter und Mitarbeiter separat befragt, es sei denn, es liegen bereits Ergebnisse aus Mitarbeiterbefragungen vor, die Rückschlüsse auf jedes Team und den jeweiligen Teamleiter zulassen und dementsprechend aussagestark sind.

Ziele
Die Teilnehmer…

  • wissen jeweils, wo sie im Team aktuell stehen und was es konkret braucht, um nächste Schritte zu gehen
  • wissen voneinander, welches Interesse jeder Einzelne hat und welche Anziehungskraft die Teamziele für ihn haben
  • stärken sich gegenseitig dabei, die Anziehungskraft der Ziele zu erhöhen oder zu halten und bewegen sich klar in die dafür notwendige Richtung
  • halten den Teamgeist aufrecht und dokumentieren gemeinsam und individuell die Entwicklungsschritte
  • gehen offen mit erfolgskritischen Situationen um und finden dafür Lösungsansätze
  • akzeptieren das jeweils notwendige (Team-)Führungsverhalten, besonders in stark fordernden Situationen

Inhalte, die förderlich für den Lernprozess sein können:

  • Im Verlauf des Prozesses wird auf Teamübungen und –spiele, Simulationen sowie Rollenspiele verzichtet, es sei denn, es gibt konkret Bedarf bzw. Anregungen und Wünsche aus der Gruppe, Teamarbeit „mal anders“ zu erleben oder wenn – den jeweils besonderen Umständen entsprechend - dies der Zielsetzung förderlich ist und zu Aktionen in der Praxis führt.
  • Zusätzlich lernen die Teilnehmenden, kleine Übungen und Rituale für den Alltag zu finden und anzuwenden, um ihren Erfolgsweg zu unterstützen. Dabei führen Sie ein Logbuch im Team, welches täglich genutzt wird, um den Blick auf das Wesentliche tagtäglicher Situationen zu richten. Im Coaching von Teamleitern ist die Führung des eigenen Logbuchs für den Praxistransfer notwendig.
  • Mit den Teilnehmern wird geklärt, welche begleitenden Materialien zum Einsatz kommen oder dauerhaft angewendet werden (Erfolgsmodell, SCARFModell, Skalierungswerkzeuge, gegebenenfalls auch „Feedbacksprache und – regeln“) sowie ergänzende Handouts und Literatur. Außerdem ist es empfehlenswert, die erarbeiteten Ergebnisse wie z.B. Teamleitlinien, Regeln der Zusammenarbeit und Kommunikation etc. in kompakter Form jedem handhabbar für den Alltag zur Verfügung zu stellen.

Zur Durchführung drei Modellvorschläge
Dieses Angebot eignet sich nicht für eine einmalige Veranstaltung. Empfohlen werden folgende mögliche Herangehensweisen:

  1. 1 x 2 Tage Boxen-Stopp und 1 Tag Follow Up nach mindestens 3 Monaten, gegebenenfalls jährlich.
  2. Regelmäßige ein- bzw. halbtägige Workshops bis ein Reifegrad erreicht ist, in dem das Team autonom die Verantwortung für das Teamklima sowie direkte und indirekte Aufgaben trägt
  3. Als flächendeckendes bzw. bereichsübergreifendes Einzelcoaching von Teamleitern zur Flankierung der Boxen-Stopps. Oder Einzelcoachings zur Vorbereitung der Boxen-Stopps.

Über den Berater / Trainer
Ulrich Steenken ist seit über 20 Jahren im Trainergeschäft, seit 10 Jahren selbständig als Berater und Coach. Die Zusammenarbeit mit Frau Petra Krämer, Gründerin von Kom-Com® , entstand in einem frühen Stadium seiner Selbständigkeit. Nach Hochschulstudium und 2. Staatsexamen für das Lehramt arbeitete er zunächst 2 Jahre im Vereinigten Königreich, um anschließend eine 15-monatige Zusatzqualifikation als Personal- und Organisationsreferent erfolgreich zu absolvieren. Ihm ist das Umfeld Wirtschaft ebenso vertraut wie der öffentliche Dienst – in verschiedenen Rollen und Zusammenhängen.
Er ist zertifizierter LIFO®-Analyst und seit 2013 ReflACTION Leadership®-Berater. Im ReflACTION-Ansatz sieht er einzigartige Chancen für Menschen, die bewusst wirksam ihr berufliches und privates Leben entwickeln oder verändern wollen, um eine bessere Lebensqualität zu erreichen. Ein vertrauensvolles und lebendiges Miteinander herzustellen und zu stabilisieren, ist ihm eine Herzensangelegenheit. Teamtrainings gestaltet er seit Beginn seiner Tätigkeit als Trainer.

Über ReflACTION Leadership®
ReflACTION-Leadership® ist ein potenzialweckender und fördernder Beratungsansatz, der einen Rahmen zur Selbstentwicklung der Beteiligten bietet und der den eigenen „Kern“ sowie den persönlichen Fokus nachhaltiger und positiver beeinflusst. Dabei ist der Prozess stets praktisch und zielorientiert. Bewusst werden Entscheidungen bewegt. Das eigene Ziel behalten die Beteiligten stets genauso im Auge wie andere Menschen, mit denen sie arbeiten und leben. Die Teilnehmer übernehmen Verantwortung und zeigen sich oft überrascht über ihre Ergebnisse.

Psychologische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse liegen diesem Ansatz zugrunde. Daher eignet er sich besonders zur Teamentwicklung, weil auf Grundlage dieser Erkenntnisse im Miteinander neue Einsichten entstehen:

Jede/r Beteiligte weiß…

…dass in diesem Team Vertrauen herrscht,
…dass sie/er mit Mitgefühl rechnen kann
…dass diese Gruppe stabil ist bzw. für Stabilität sorgt - und
…dass Hoffnung und Zuversicht besteht, alles aufzunehmen und zu bewegen, was auf das Team zukommt.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

Offene Seminare zum Thema

Interesse an einer Inhouse Schulung ?

Wir verarbeiten und speichern Ihre übermittelten Daten gemäß unseren Datenschutzhinweisen.

Teilnehmer Feedback

Rubina

Es war ein sehr sympathischer und konstruktiv kritischer Tag, Vielen Dank dafür.“

Rubina T.

Damares H.

Ich würde mir wünschen öfter an einen solchen Seminar teilzunehmen.

Julia V.

Thanks a lot, it was really nice

Birgit G.

Danke für die intensive und interessante Schulung.

Herma

„Das Feedbackmodell hat mich am meisten beeindruckt.“

Herma O.

Sabine L.

Alles gut dargestellt und jeden mit einbezogen

Dustin H.

A really nice workshop.

Volker

„Guter Auftritt – Respekt!“

Volker R.

Dr. Ulrich W.

Ich habe einiges Neues dazugelernt, obwohl ich der Meinung war, im Bereich Präsentation bereits über viel Erfahrung zu verfügen. Besonders geholfen haben mir die Teile „Moderation“ und „Umgang mit Störungen“. Vielen Dank für das gelungene Seminar

Dr. Ulrich W.

 Michaela

„Ich habe noch nie ein so intensives nachhaltiges Seminar erlebt.“

 Michaela J.

Irmgard W.

Alles zusammen, sehr gelungen, Trainer sehr kompetent, authentisch und auch ehrlich. Sehr motivierend.

Rubina T.

Es war ein sehr sympathischer und konstruktiv kritischer Tag, Vielen Dank dafür.

Rubina T.

Nina F.

Das Seminar war sehr lehrreich und ich werde gleich morgen damit beginnen das Gelernte umzusetzen.

Boris N.

Sehr praxisorientiertes, individuell gestaltetes Seminar mit der Möglichkeit die individuell/persönliche Arbeitsumgebung einzubringen.

Kerstin L.

Es wurde auch sehr auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen.

Thomas V.

Gute Ansätze für eine effektive Arbeit. 

Daniel U.

Direkt Ansprache auf konkrete Themen.

Thomas K.

Thank you, it was very helpful and the friendly „unforced“ atmosphere was great

Susanne D.

Die Methoden und Inhalte sind sehr gut angekommen und ich werde die auch gleich umsetzen.

Daniel G.

Waren zwei sehr informative und spannende Tage. Ich habe sehr viel mitgenommen.

Sven V.

Wichtig war mir, die Verhaltenstile kennengelernt zu haben und damit mein Gegenüber besser einschätzen zu können.

Sven V.

Michael K.

Dieses Thema sollte in zwei Jahresabständen wiederholt werden.

Sarah B.

Auch die Vertiefung war super, gerne wieder.

Gesa L.

Ein tolles Seminar und eine tolle Trainerin. Vielen Dank

Irene D.

Der Workshop hätte gern noch länger gehen können. Ich würde gern mehr Seminare bei Ihnen besuchen.

Irene D.

Doreen A.

Abwechslung durch Team-, Gruppenarbeit und Vorträgen war super

Silvia Ch.

Der Trainer sollte seinen Stil unbedingt behalten und ich freue mich auf den Folgetag.

Silvia Ch.

Nina M.

Wichtig war für mich, NEIN-sagen ist ok und ich darf das gern öfter tun.

Maria H.

It was really fun and I learned a lot

Rebecca H.

Gute Inhalte auch für Azubis

Olaf K.

Ein super Seminar, das zum Überdenken der eigenen Verhaltensweisen anregt und Instrumente dazu liefert.

Dennis W.

LMAA – Lächle mehr als andere.

Julia S.

Eine sehr positive Trainerin, die Energie färbt richtig ab.

Julia S.

Anke S.

Sehr interessant und informativ. Tolle Grundlage für die Führungsposition.


Irmgard W.

Alles zusammen, sehr gelungen, Trainer sehr kompetent, authentisch und auch ehrlich. Sehr motivierend.

Dr. Ulrich W.

Ich habe einiges Neues dazugelernt, obwohl ich der Meinung war, im Bereich Präsentation bereits über viel Erfahrung zu verfügen. Besonders geholfen haben mir die Teile „Moderation“ und „Umgang mit Störungen“. Vielen Dank für das gelungene Seminar

Dr. Ulrich W.

Rubina T.

Es war ein sehr sympathischer und konstruktiv kritischer Tag, Vielen Dank dafür.

Rubina T.

Kerstin L.

Es wurde auch sehr auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen.

Olaf K.

Ein super Seminar, das zum Überdenken der eigenen Verhaltensweisen anregt und Instrumente dazu liefert.

Doreen A.

Abwechslung durch Team-, Gruppenarbeit und Vorträgen war super

Damares H.

Ich würde mir wünschen öfter an einen solchen Seminar teilzunehmen.

Birgit G.

Danke für die intensive und interessante Schulung.

Michael K.

Dieses Thema sollte in zwei Jahresabständen wiederholt werden.

Herma

„Das Feedbackmodell hat mich am meisten beeindruckt.“

Herma O.

Rebecca H.

Gute Inhalte auch für Azubis

Boris N.

Sehr praxisorientiertes, individuell gestaltetes Seminar mit der Möglichkeit die individuell/persönliche Arbeitsumgebung einzubringen.

Silvia Ch.

Der Trainer sollte seinen Stil unbedingt behalten und ich freue mich auf den Folgetag.

Silvia Ch.

Nina M.

Wichtig war für mich, NEIN-sagen ist ok und ich darf das gern öfter tun.

Nina F.

Das Seminar war sehr lehrreich und ich werde gleich morgen damit beginnen das Gelernte umzusetzen.

Daniel G.

Waren zwei sehr informative und spannende Tage. Ich habe sehr viel mitgenommen.

Rubina

Es war ein sehr sympathischer und konstruktiv kritischer Tag, Vielen Dank dafür.“

Rubina T.

Volker

„Guter Auftritt – Respekt!“

Volker R.

Sabine L.

Alles gut dargestellt und jeden mit einbezogen

Thomas V.

Gute Ansätze für eine effektive Arbeit. 

Dustin H.

A really nice workshop.

Julia S.

Eine sehr positive Trainerin, die Energie färbt richtig ab.

Julia S.

Susanne D.

Die Methoden und Inhalte sind sehr gut angekommen und ich werde die auch gleich umsetzen.

Maria H.

It was really fun and I learned a lot

Gesa L.

Ein tolles Seminar und eine tolle Trainerin. Vielen Dank

 Michaela

„Ich habe noch nie ein so intensives nachhaltiges Seminar erlebt.“

 Michaela J.

Thomas K.

Thank you, it was very helpful and the friendly „unforced“ atmosphere was great

Julia V.

Thanks a lot, it was really nice

Irene D.

Der Workshop hätte gern noch länger gehen können. Ich würde gern mehr Seminare bei Ihnen besuchen.

Irene D.

Sven V.

Wichtig war mir, die Verhaltenstile kennengelernt zu haben und damit mein Gegenüber besser einschätzen zu können.

Sven V.

Anke S.

Sehr interessant und informativ. Tolle Grundlage für die Führungsposition.

Dennis W.

LMAA – Lächle mehr als andere.

Daniel U.

Direkt Ansprache auf konkrete Themen.

Sarah B.

Auch die Vertiefung war super, gerne wieder.


Sarah B.

Auch die Vertiefung war super, gerne wieder.

Herma

„Das Feedbackmodell hat mich am meisten beeindruckt.“

Herma O.

Dennis W.

LMAA – Lächle mehr als andere.

Kerstin L.

Es wurde auch sehr auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen.

Sabine L.

Alles gut dargestellt und jeden mit einbezogen

Thomas V.

Gute Ansätze für eine effektive Arbeit. 

Nina F.

Das Seminar war sehr lehrreich und ich werde gleich morgen damit beginnen das Gelernte umzusetzen.

Dr. Ulrich W.

Ich habe einiges Neues dazugelernt, obwohl ich der Meinung war, im Bereich Präsentation bereits über viel Erfahrung zu verfügen. Besonders geholfen haben mir die Teile „Moderation“ und „Umgang mit Störungen“. Vielen Dank für das gelungene Seminar

Dr. Ulrich W.

Daniel G.

Waren zwei sehr informative und spannende Tage. Ich habe sehr viel mitgenommen.

Anke S.

Sehr interessant und informativ. Tolle Grundlage für die Führungsposition.

Thomas K.

Thank you, it was very helpful and the friendly „unforced“ atmosphere was great

Boris N.

Sehr praxisorientiertes, individuell gestaltetes Seminar mit der Möglichkeit die individuell/persönliche Arbeitsumgebung einzubringen.

Irene D.

Der Workshop hätte gern noch länger gehen können. Ich würde gern mehr Seminare bei Ihnen besuchen.

Irene D.

Rebecca H.

Gute Inhalte auch für Azubis

Damares H.

Ich würde mir wünschen öfter an einen solchen Seminar teilzunehmen.

 Michaela

„Ich habe noch nie ein so intensives nachhaltiges Seminar erlebt.“

 Michaela J.

Maria H.

It was really fun and I learned a lot

Doreen A.

Abwechslung durch Team-, Gruppenarbeit und Vorträgen war super

Silvia Ch.

Der Trainer sollte seinen Stil unbedingt behalten und ich freue mich auf den Folgetag.

Silvia Ch.

Volker

„Guter Auftritt – Respekt!“

Volker R.

Gesa L.

Ein tolles Seminar und eine tolle Trainerin. Vielen Dank

Sven V.

Wichtig war mir, die Verhaltenstile kennengelernt zu haben und damit mein Gegenüber besser einschätzen zu können.

Sven V.

Dustin H.

A really nice workshop.

Olaf K.

Ein super Seminar, das zum Überdenken der eigenen Verhaltensweisen anregt und Instrumente dazu liefert.

Rubina

Es war ein sehr sympathischer und konstruktiv kritischer Tag, Vielen Dank dafür.“

Rubina T.

Susanne D.

Die Methoden und Inhalte sind sehr gut angekommen und ich werde die auch gleich umsetzen.

Julia S.

Eine sehr positive Trainerin, die Energie färbt richtig ab.

Julia S.

Julia V.

Thanks a lot, it was really nice

Birgit G.

Danke für die intensive und interessante Schulung.

Nina M.

Wichtig war für mich, NEIN-sagen ist ok und ich darf das gern öfter tun.

Irmgard W.

Alles zusammen, sehr gelungen, Trainer sehr kompetent, authentisch und auch ehrlich. Sehr motivierend.

Daniel U.

Direkt Ansprache auf konkrete Themen.

Michael K.

Dieses Thema sollte in zwei Jahresabständen wiederholt werden.

Rubina T.

Es war ein sehr sympathischer und konstruktiv kritischer Tag, Vielen Dank dafür.

Rubina T.