Curriculum Moderation

Curriculum Moderation

Was ist ein Moderator?

Der Moderator
bietet, vereinbart und koordiniert Arbeitssystematiken, die zum Anschieben, Begleiten, Ansprechen und Beenden von innovativen Veränderungsprozessen in der Gruppe dienen.

Der Moderator:

  • unterstützt die Überwindung von egoistischen Positionen
  • hilft beim Finden von effizienten und reibungsarmen Arbeitsformen
  • bereitet den methodischen Rahmen zum Kreieren neuer Lösungsstrategien
  • bietet der Gruppe Methoden zum Finden von Einsichten in Veränderungsansätze

Ihre Kompetenzentwicklung
Angehende Moderatoren lernen, reflektieren und erproben in diesem Curriculum:

  • die Funktionen, Rollen und Aufträge des Moderators
  • die Stärken der eigenen Persönlichkeit in der Moderation zu nutzen und Defiziten zu begegnen
  • wie sie die Moderationsmethode in der Kultur des eigenen Unternehmens so implementieren bzw. vermarkten können, dass die Akzeptanz hoch ist und Widerstände konstruktiv genutzt werden
  • welche Visualisierungs-, Moderations- und Fragetechniken den Arbeitsprozess in der Gruppe strukturieren
  • wie sie die Vor- und Nachbereitung sowie die Durchführung von Moderationen im Sinne der Ziele der Gruppe zeitlich strukturieren und effizient dokumentieren
  • wie sie gruppendynamische Prozesse und Phasen erkennen und sie im Sinne der Gruppenziele zu steuern
  • welche Warnsignale eine Unwucht in der Gruppenarbeit aufzeigen und was dann zu tun ist
  • woran sie Konflikte in der Gruppe erkennen und wie sie verschiedene Konfliktformen bewältigen können
  • wie die persönliche Konfliktfähigkeit und Emotionale Intelligenz zusammenhängen und wie sie sich weiterentwickeln können

Die Seminar-Bausteine, ihre Lernziele und die Themenschwerpunkte

Stufe I — Rollenreflexion für Moderatoren

Lernziele
Angehende Moderatoren lernen und reflektieren in diesem Baustein …

  • was Moderation ist und an welchen Stellen Chancen bzw. Risiken liegen
  • welche Arten der Moderation in verschiedenen Unternehmenskulturen eher akzeptiert bzw. eher abgelehnt werden
  • wie sie die Akzeptanz der Moderationsmethode in ihren Unternehmenskulturen fördern bzw. Widerstände abbauen können
  • welche Funktionen und Rollen sie in der Moderation wahrnehmen und an welchen Stellen sie sich wie weiterentwickeln sollten
  • welche Stärken der eigenen Persönlichkeit sie für die Moderation nutzen bzw. welche persönlichen Stresspotenziale sie wie abbauen können

Themenschwerpunkte

  • Moderation – was ist das?
  • Welche Art Moderator darf ich in meinem Unternehmen sein?
  • Will und kann ich Moderator sein?
  • Persönlichkeit, Motivation und Potentiale
  • Jetzt platziere ich mich als Moderator!
  • Entwicklung persönlicher Strategien, Ziele und Maßnahmenpläne

Lernaufgabe bis zum nächsten Seminar

  • Überprüfung meiner im Seminar entwickelten Reflexionen im Alltag meines Unternehmens anhand von Checklisten

Dauer: 5 Tage

Stufe II — Die Werkzeugkiste des Moderators

Lernziele
Angehende Moderatoren lernen, reflektieren und erproben in diesem Baustein …

  • wie sie in der Moderation effektiv visualisieren
  • welche Moderations- und Fragetechniken den Arbeitsprozess in der Gruppe strukturieren
  • wie sie das Zeitmanagement von Moderationen steuern und durch Checklisten erleichtern
  • welche Aspekte bei der Vor- und Nachbereitung von Moderationen zu beachten sind
  • welche Moderationstechniken besonders gut zu ihnen passen und an welchen sie noch arbeiten müssen

Themenschwerpunkte

  • Visualisieren in der Moderation — Wie geht das?
  • Wer fragt und strukturiert, der moderiert …
  • Wie bekomme ich mich als Moderator sortiert?

Lernaufgabe bis zum nächsten Seminar

  • Anwendung der im Seminar erprobten Medien und Methoden (mindestens eine Moderation!)
  • 360°-Feedback (Checklisten)

Dauer: 3 Tage Ziele

Stufe III — Entwicklungsphasen und Dynamik in Arbeitsgruppen

Lernziele
Angehende Moderatoren lernen, reflektieren und erproben in diesem Baustein …

  • wie die Gruppe gleichzeitig auf vier verschiedenen Ebenen agiert und wie sie als Moderatoren Balance in der Gruppe schaffen können.
  • an welchen Warnsignalen sie als Moderatoren Fehlentwicklungen auf den jeweiligen Ebenen erkennen und wie sie in solchen Fällen gezielt gegensteuern können.
  • welche Phasen eine Arbeitsgruppe typischerweise durchläuft und was das für den Moderator bedeutet.
  • eine komplette Moderations-Dramaturgie unter Beachtung aller technischer und zwischenmenschlicher Aspekte zu entwickeln.

Themenschwerpunkte

  • Die Gruppe tanzt auf vier Hochzeiten!
  • Wo laufen sie denn?
  • Entwicklung einer kompletten Moderations-Dramaturgie

Lernaufgabe bis zum nächsten Seminar

  • Prozessanalyse der erarbeiteten Moderation
  • Sammlung von realen Konfliktsituationen

Dauer: 2 Tage

Stufe IV — Der Umgang mit Konflikten in der Moderation

Lernziele
Angehende Moderatoren lernen, reflektieren und erproben in diesem Baustein …

  • wie sie Konflikte erkennen und nutzen können.
  • verschiedene Konfliktformen zu unterscheiden und entsprechende angemessene Strategien der Konfliktbewältigung einzusetzen.
  • Gruppenmitglieder gemäß ihrer Stärken einzusetzen / zu fördern und so Konflikten gezielt vorzubeugen.
  • wie Konfliktfähigkeit und Emotionale Intelligenz einhergehen und was sie für ihre persönliche Weiterentwicklung tun können.

Themenschwerpunkte

  • Konflikte — Unglück oder Chance?
  • Verschiedene Formen der Konfliktbewältigung
  • Wie bekomme ich mich als Moderator sortiert?
  • Praxisvereinbarung

Dauer: 3 Tage